Cover InfluencerMarketing LammenettAm Trendthema Influencer Marketing kommen Kommunikationsprofis dieser Tage kaum vorbei. Dass Dritte positiv über eine Marke oder ein Produkt sprechen, ist per se nicht neu – stand früher aber vor allem die Expertise des Dritten im Fokus, geht es heute vor allem um eins: Reichweite, um sich im Social Web Gehör zu verschaffen. Erwin Lammenett will mit seinem Handbuch „Influencer Marketing“ einen Einstieg und Überblick geben, Chancen und Risiken abwägen, Mechanismen und Software erläutern.
Forschung und Lehre hängen den Anforderungen der Praxis etwas hinterher – also helfen die Praktiker sich selbst. Dass der Markt für Influencer-Kooperationen noch sehr jung, wenig professionalisiert oder strukturiert sei – gleichzeitig aber an Bedeutung gewinne, beschreibt Lammenett als gefährliche Mischung:

„Unternehmen, die aktionistisch in Influencer Marketing investieren und dabei die Mechanismen, Gepflogenheiten und Vorgehensmodelle nicht wirklich kennen, werden nicht nur umsonst Geld ausgeben, sondern können auch ihrem Marken-Image im Netz erheblichen Schaden zufügen.“

Lammenett gelingt in dem kompakten Handbuch ein solider Rundumschlag. Er ordnet Begrifflichkeiten ein, gibt Anleitungen zur Entwicklung eines Influencer-Marketing-Konzeptes inkl. Tipps, Checklisten und Worksheets. Zudem zeigt er Querverbindungen zu anderen Disziplinen des Online Marketings auf.

Newswert bot für mich vor allem das Kapitel über Software zur Unterstützung von Social-Influencer-Marketing. Aktuell gängige Software-Plattformen werden vorgestellt, erklärt und subjektiv bewertet. Hierin zeigt sich meiner Meinung nach deutlich, wie schnell sich der Markt entwickelt, denn noch vor wenigen Jahren wurde die Recherche nach geeigneten Influencern meist schlicht händisch durchgeführt – was heute in Anbetracht der Vielzahl der in Frage kommenden Influencer, Social-Media-Plattformen und Vermarktungsnetzwerke schnell zur Mammut-Aufgabe geriete.

Autor Lammenett führt auch verschiedene Kampagnen-Fallbeispiele mit konkreten Zahlen auf – leider ohne Angaben zum Budget, dafür aber mit Quellenangaben und der expliziten Aufforderung zur Kontaktaufnahme für Details und Rückfragen. Ein kleines Manko in einem ansonsten zügig gelesenen und potenziell hilfreichen Buch.

Diese Rezension wurde zuerst im PR-Journal veröffentlicht.

Titel: Influencer Marketing. Chancen, Potenziale, Risiken, Mechanismen, strukturierter Einstieg, Software-Übersicht; Autor: Erwin Lammenett, 2017; 132 Seiten; 22,50 Euro; ISBN 978-1548638344 – hier erhältlich.