Über Morgen.Oliver Schrott Kommunikation (OSK) startete 2015 eine ambitionierte Gesprächsreihe auf dem agentureigenen Blog – über 40 deutsche und internationale Journalisten, Chefredakteure, Herausgeber, Chief Digital Officers u.v.m. wurden seither interviewt. 25 dieser Gespräche wurden nun als Interview-Band mit dem Titel „Über Morgen“ veröffentlicht. Warum beschäftigt sich eine PR-Agentur mit der „Zukunft des Journalismus“?

Weil die Beschäftigung mit dem Medienwandel aufgrund der ungebrochen großen Bedeutung klassischer Zeitungen und Zeitschriften sowie etablierter elektronischer Medien für professionelle PR nur logisch – und gleichzeitig unerlässlich ist. (…) PR muss agil und experimentierfreudig sein, um den Anschluss nicht zu verpassen und Journalisten weiterhin gute Geschichten und Services anbieten zu können.“ (Oliver Schrott, Geschäftsführender Gesellschafter OSK)

25 Mal antworten echte Branchen-Schwergewichte auf die (fast) immer gleichen acht Fragen. Darunter deutsche Blattmacher wie Jochen Wegner („Zeit Online“), Nikolaus Röttger („Wired“), Daniel Fiene („Rheinische Post“) und Uwe Vorkötter („Horizont“). Zudem standen zahlreiche internationale Mediengrößen Rede und Antwort, wie etwa Martin Baron („Washington Post“), Jeff Jarvis, Madhav Chinnappa (Google) oder Dima Khatib („Al Jazeera“). Die Vielfältigkeit der Antworten – trotz gleicher Fragestellung – verdeutlicht, wie vielfältig die Gegenwart und Zukunft des Journalismus interpretiert und antizipiert wird. Je nach Blickwinkel der Betrachter und deren individuellen Herausforderungen und vielleicht auch Wünschen.

Eine Handvoll Kernthemen zieht sich wie ein roter Faden durch fast alle Gespräche: Die Kraft von Social Media, Mobile als Zugang zu und Quelle für News, die Relevanz visueller Inhalte und die Entwicklung neuer Erzählformate, das Diktat von Algorithmen und Technologie und – wenig überraschend – der immense Kostendruck, der auf den Redaktionen lastet und den Qualitätsjournalismus auf eine harte Probe stellt.

Ein wirklich lesenswerter Interview-Band, der dazu noch hochwertig gestaltet und gedruckt wurde. Die Bilderstrecke aus dem Redaktionsalltag der französischen „Le Monde“ (historische Fotoaufnahmen aus dem Jahr 1976, gespiegelt mit aktuellen Bildern aus 2015, aufgenommen und kommentiert vom iranisch-französischen Fotojournalisten Abbas) fügt sich harmonisch ins Gesamtbild.

Titel: Über Morgen. 25 Interviews zur Zukunft des Journalismus; Herausgeber: Oliver Schrott Kommunikation GmbH 2016; 209 Seiten; 19,90 Euro; ISBN 978-3-00-055220-5 // Hier erhältlich.